Nachhaltigkeit, ein Begriff den man in den letzten Monaten immer mehr gehört hat.

Eigentlich schon sehr lange ein großes Thema, was leider meiner Meinung nach viel zu Spät durch die Medien publik geworden ist.

Nachhaltigkeit bedeutet weniger Müll zu produzieren, den Alltag etwas ökologischer Gestalten. Plastikmüll in allen Lebenslagen zu verringern, oder gar zu vermeiden. Hört sich erst einmal schwierig an- ist es aber eigentlich gar nicht, wenn man sich ein kleines bisschen Zeit nimmt. Das hat nicht nur einen positiven Effekt auf die Umwelt, sondern auch auf deine Gesundheit und deinen Geldbeutel. Nachhaltigkeit bedeutet nämlich auch mit sich und Produkten die man braucht -oder auch nicht- bewusster umzugehen, quasi Zero-Waste.

Klar das bedeutet für viele erst einmal etwas zu verändern und Veränderungen haben wir als Gewohnheitstiere nicht gerne, da es mit Aufwand im Zusammenhang steht.

Viele denken vielleicht auch sie haben keine Zeit etwas zu verändern oder wollen es nicht da alles gut ist, so wie es ist. Ich habe da vollstes Verständnis für und kann es total nachvollziehen, weil Ich genau vor knapp 2 Jahren auch an diesem Punkt gestanden habe.

Aber Leute ich kann euch sagen, dass der Weg sich wirklich lohnt. Es ist überhaupt nicht schwer mit kleinen Dingen anzufangen wie zum Beispiel gewisse Sachen durch andere beim Einkauf zu ersetzen.

Das erste was ich zum Beispiel getan habe war, dass ich gewisse Dinge gar nicht mehr gekauft habe. ALUFOLIE wäre zum Beispiel so ein Kleiner Kandidat. Die kann man einfach durch schon vorhandene Frischhaltedosen ersetzen. Ich denke das so etwas jeder zu Hause hat.

Eine andere Alternative wären zum Beispiel Bienenwachstücher die man mittlerweile schon bei DM kaufen oder sogar selber machen kann.

Sowieso solltet Ihr Alufolie vermeiden, da diese ja wie der Name schon sagt Aluminium enthält und wir den täglichen Grenzwert (Erwachsener pro Woche höchstens ein Milligramm je Kilo Körpergewicht) über die Nahrung zu uns nehmen. Hier ist noch einmal ein Link da könnt Ihr es noch mal genauer im Detail nachlesen „ https://www.hausjournal.net/alufolie-schaedlich

Dann kann man mittlerweile auch in Discountern (z.B bei Lidl, EDEKA, u.v.m) sogenannte Obstnetze Kaufen. Die Kosten wirklich nicht die Welt, ich meine 2 Stück ca. 1 Euro. Die eignen sich natürlich nicht nur für Obst und Gemüse. So sparen wir uns diese ollen dünnen Plastiktüten die eh bei der kleinsten Belastung reißen und man sich beim Einkauf auspacken zuhause ärgert, weil das ganze Obst / Gemüse sich in der Einkaufstasche verteilt hat.  Wenn Ihr die Netze nicht kaufen möchtet schaut einfach das Ihr das Obst so kauft. Jeder hat sicherlich noch Stoffbeutel zuhause rumfliegen. Einmal ab in die Waschmaschine und schon könnt ihr diesen wunderbar für euer Obst/ Gemüse nutzen.

Ein weiterer wichtiger Punkt wäre Glas. Egal ob als Aufbewahrung für euch Zuhause oder auch in Form von Getränken die Ihr euch kauft. Vor allem Getränke in Plastik geben kleinste Mikroteilchen in die Getränke ab, das sog. Mikroplastik. Da gehe Ich aber in einem anderen Artikel drauf ein, das wäre jetzt zu Umfangreich – Ja, ich weiß Glas als Verpackung ist am Anfang kostspieliger wie Plastik, aber wenn euch noch Aufbewahrungen fehlen sollten oder Ihr euch das nächste mal Wasser kaufen möchtet,  dann legt lieber ein zwei Euro mehr an und holt euch bitte Glas. Auch das muss nicht alles sofort sein aber man kann es nach und nach umsetzen. Ihr sollt jetzt bitte nicht in eure Küche rennen und euer Plastik weg schmeißen ;-), da ist auch keinem mitgeholfen, da wir eh in einer wegwerf Gesellschaft leben. Glas ist einfach nachhaltiger, Gesünder & sieht auch wesentlich besser aus im Regal.

So Ihr lieben das waren jetzt mal nur so ein paar ganz kleine Dinge die man beachten sollte um etwas für die Umwelt zu tun. Sicherlich gibt es noch so viel mehr was Ich jetzt hier schreiben könnte, aber das liest sich ja dann keiner mehr durch ;-). Schreibt mir doch gerne mal was Ihr schon so alles umsetzt und was vielleicht noch nicht ganz so gut klappt. Oder ob Ihr dieses Thema überhaupt nicht wichtig findet?!

Lebt Grün 🙂

Eure Darinka

Empfohlene Artikel

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Folgt mir!