Ich weiß nicht ob Ihr es schon kennt oder vielleicht sogar auch benutzt. Aber das Schwarzkümmel Öl ist ein echtes Multitalent, auf dass Ich etwas näher eingehen möchte.

Aber vorab… was ist Schwarzkümmel (-öl) überhaupt…

Schwarzkümmel kommt aus der Familie der Hahnenfußgewächse, ist aber weder mit Kümmel noch mit Kreuzkümmel verwandt. Die Samen sind Schwarz und sehen dem Sesam sehr ähnlich. Geschmacklich sind sie aber intensiver als Sesam.

 

„Schwarzkümmel heilt alles, außer den Tod.“ Mit diesem Ausspruch machte der islamische Prophet Mohammed die heilkräftige Wirkung der Schwarzkümmelsamen schon vor 1500 Jahren in der orientalischen Welt bekannt. (www.gesundfit.de)

 

Schwarzkümmel ist vor allem in den Mittelmeerländern und im Orient anzufinden und wird dort seit Jahrzehnten als Gewürz sowie auch zu medizinischen Zwecken verwendet.  Selbst die Ägypter nutzen die Kraft des Schwarzkümmelöls bereits als Heilmittel.

Welche Varianten gibt es vom Schwarzkümmelöl.

Aus den Samen des Schwarzkümmels lassen sich zwei Arten herstellen, in diesem Block möchte ich euch das Speiseöl etwas näherbringen.  Die zweite Art ist das ätherische Öl, das durch Destillation und Verdampfung gewonnen wird…. Hierzu folgt später nochmals ein ausführlicher Bericht.

Schwarzkümmelöl (Speiseöl)

Es ist sowohl äußerlich zur Haut- und Haarpflege sowie zur Inneren Anwendung einsetzbar. Ich benutze es schon seit knapp einem Jahr täglich, allerdings in flüssiger Form als Nahrungsergänzung. Denn das Multitalent ist auch in Kapseln erhältlich, die Ihr dann einnehmen könnt. Das ist besonders für die diejenigen unter uns gut, die sich vielleicht scheuen bei dem Gedanken pures Öl zu verwenden. Denn das ist schon etwas gewöhnungsbedürftig, mal ganz vorsichtig ausgedrückt :-).

 

Der Geschmack

Das Öl ist, wie fast jedes andere, gelblich und nach meinem Empfinden schmeckt es leicht krautig und herb. Ich nehme jeden Morgen, ob in meinem Joghurt, Smoothie oder pur, einen Teelöffel zu mir. Wenn Ihr das Öl also in euer Frühstück mischen könnt, wäre das auch eine sehr gute Alternative. Es eignet sich für Kinder sowie auch für Erwachsene.

Das Schwarzkümmelöl wird auch heute bei uns immer beliebter, da es eine super nebenwirkungsarme alternative zu pharmazeutischen Produkten ist.

Aber nun kommen wir mal zu den Fakten:

  • Zum größten Teil besteht das Öl aus ungesättigten Fettsäuren wie Linolsäure, welches unser Körper ja nicht selbst „produzieren“ kann.
  • Desweitern kommen wichtige Mineralstoffe wie Zink, Selen, Magnesium, Aminosäuren sowie Vitamine hinzu, die dieses Öl so wirkungsvoll in der Anwendung für Haut, Haar und Organismus machen.

Die wichtigsten Anwendungsbereiche im Überblick:

  • Es wird gerne bei ganzheitlichen Therapien bei Allergien oder Immunschwäche eingesetzt.
  • Erkältungskrankheiten können gelindert werden, da es entzündungshemmend wirkt.
  • Magen- Darm Probleme können gelindert werden, da durch das Öl Darmparasiten oder Darmpilze eingedämmt werden.
  • Auch auf Bluthochdruck konnte sich Schwarzkümmelöl in verschiedenen Studien positiv auswirken.
  • Äußerlich kann es bei Neurodermitis, Schuppenflechte & trockener Haut angewendet werden.

Wichtig ist, dass das Schwarzkümmelöl nativ und zu 100 % natürlich ist und keine weiteren Öle beigemischt wurden.

 

Lebt grün 🙂

Empfohlene Artikel

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Folgt mir!